Medienpartner 2014 BroadbandTVNews
Medienpartner 2014 www.daf.fm

Impressionen der eur§reg 2014: Grenzen der Globalen Konvergenz

 

Grenzen der globalen Konvergenz (Datenschutz, Freihandel mit den USA)

PDF Präsentation von Lluís Borrell (Analysys Mason): Die Europäische TV Industrie im globalen Wettbewerb

 

Auswirkungen der globalen Programm- und Lizenzmärkte auf die TV Industrie

PDF Präsentation von Lluís Borrell (Analysys Mason): Neue Programmkonzepte und -strategien


nancywaylandbiglerbakom_small.jpg llusborrellanalysysmason_small.jpg rogerdewecksrg_small.jpg matteomaggioreoecdldieterbrockmeyermjeanfranoisfurnmontepracsar_small.jpg
kimonzorbasiablundthomaslangheinrichalmlfkr_small.jpg vlnrevamariasommerrtlgroupwinstonmaxwellhoganlovellsdieterbrockmeyerjohnranelaghnordicworldtv2norwayundrogerdewecksrg_small.jpg deborahmurithbakomimgesprchmitjohnranelaghnordicworldtv2norway_small.jpg vlnrrobertniemanninstitutfrfuballmanagementdeboramurithbakomundstefanericwildemannfifa_small.jpg
vlnralfredgrinschglrtrmarkusfrerkerprosiebensat1mediaagunddieterbrockmeyer_small.jpg marcwalderringieraglundmarcwalderringieragr_small.jpg vlnrrichardkasteleinagorainnovativemediadieterbrockmeyerundkrisztinastumpeuropischekommission_small.jpg ingriddeltenreebu_small.jpg
vlnrmichaellatzeripmzingriddeltenreebugarethbarrofcomukrossbiggamactmichaelogriskommaustria_small.jpg jogroebelddi_small.jpg philippmetzgerbakom_small.jpg


Fotos: Nora Müller, BAKOM

 


 

DAF Börsenplatz-Magazin

Zur eur§reg auf dem DAF am 4. März 2014

 

Bereits zum 4. Mal wird die eur§reg die Zukunft der europäischen TV Industrie im Spannungsfeld von Regulierung und notwendigen neuen Geschäftsmodellen diskutieren. Nach Berlin, Frankfurt, und im letzen Jahr Wien, ist in diesem Jahr Zürich der Veranstaltungsort und das Schweizer Bundesamt für Kommunikation der Gastgeber.

Das Internet bereichert die Medienmärkte um neue Akteure und Geschäftsmodelle. Auch die audiovisuelle Welt ist global geworden. Was sind die Folgen davon? Steuern wir auf einen grenzenlosen audiovisuellen Markt zu? Braucht es zur Wahrung gesellschaftlicher Werte Schranken beim Freihandel? Wie kann sich die europäische Fernsehindustrie in diesem Umfeld behaupten? Welche Auswirkungen hat ein zunehmend globaler und non-linearer Programmmarkt auf die Sender? Hilft Deregulierung europäischen TV-Veranstaltern, sich gegen sogenannte New Entrants zu behaupten?

Diese und andere Fragen werden an der eur§reg 2014 im Konferenzzentrum Lake Side in Zürich debattiert. Unter dem Motto „Grenzen der globalen Konvergenz“ präsentieren und diskutieren internationale Expertinnen und Experten der audiovisuellen Industrie, Regulierung und Forschung ihre Konzepte zur Globalisierung der Fernsehwelt. Dazu gehören auch Persönlichkeiten aus der Schweizer Medienbranche.

Diskutieren Sie mit! Sie sind herzlich zur eur§reg 2014 eingeladen.

Die Teilnahme ist kostenlos. Durchgeführt wird die Konferenz vom Bundesamt für Kommunikation der Schweiz, unterstützt von den Landesmedienanstalten Deutschlands und der österreichischen RTR GmbH. Der Anlass wird in Deutsch und Englisch abgehalten; Simultanübersetzung wird zur Verfügung gestellt.

 

 

Design downloaded from free website templates.